VIST Summer Circle 2017

Von Siegfried Neubauer, 04.09.2017

VIST Summer Circle 2017

Ende August fand der 6. VIST Summer Circle 2017 im Bio Hotel Schiessentobl statt - und die Veranstaltung war wie in den letzten Jahren wirklich fein.

10 Teilnehmer aus dem In- und Ausland haben Fälle und Herausforderungen aus ihrem beruflichen Umfeld diskutiert. Die Branchenherkunft der Teilnehmer war wieder vielfältig: Vertreten waren u.a. Bauunternehmen, Non-Profit Organisationen, Banken, IT-Unternehmen, Oberflächenbeschichter – eine super interessante und energiereiche Mischung.

 

Eine Methode, die immer wieder überrascht

Unsere Diskussionsrunden fanden parallel in entspannter Atmosphäre im Freien bei toller Hintergrundkulisse statt. Die Teilnehmer fungierten dabei als „Berater“ und unterstützten den „Fallbringer“ mit ihren Sichtweisen und Lösungsvorschlägen. Mit einem intelligenten Gruppen-Design konnten in einer nachgeschalteten Transfer-Phase weitere Ideen von allen Teilnehmern eingeholt werden, was den Mehrwert für den Fallbringer erhöhte.

Im Spezial-Workshop wurde das Thema „IT Trends – Chance und Risiko für Unternehmen“ bearbeitet. Dabei wurden neue Technologien mit unterschiedlich disruptivem Charakter präsentiert. Anschließend wurden aus dem jeweiligen Blickwinkel der Teilnehmer folgende Fragen diskutiert:

  1. Welche Technologien werden meine Organisation besonders betreffen?
  2. Welche Auswirkungen haben diese auf unsere Business Modelle?
  3. Welche erfolgskritischen Faktoren sehen wir heute bei der Einführung dieser Technologien?

Man kann sich vorstellen, wie vielfältig und bereichernd die unterschiedlichsten Perspektiven waren.

 

Wie immer - ein etwas anderer Abendevent

Für den Abend gab es wieder die Möglichkeit, die Sportart des Armbrustschiessens auszuprobieren. Unter Anleitung der Mitglieder des Armbrustschützenvereins konnte jeder Teilnehmer seine „ruhige Hand“ und sein „sicheres Auge“ unter Beweis stellen. Der Sieger erhielt einen kleinen Geschenkkorb als Anerkennung.

 

Danke fürs Dabeisein - wir freuen uns schon aufs nächste Jahr,
DI Siegfried Neubauer und Dr. Franz Barachini